VNS-Analyse Bonn:

Diagnose Vegetatives Nervensystem

Was genau ist das vegetative Nervensystem? Das VNS ist die oberste Schaltzentrale im Körper und stellt dort die Weichen für die Steuerung und Regulation der Organe- und Organsysteme. Das VNS reguliert sämtliche Vitalfunktionen, bspw. Herz-Kreislauf, Atmung, Blutdruck, Verdauung, Immunsystem usw. Was sind die Aufgaben des vegetativen Nervensystems? Das VNS besteht aus zwei Hauptnerven, dem Sympathikus (auch Spannungsnerv, Kampf- oder Fluchtnerv genannt) und dem Parasympathikus (Entspannungsnerv oder Ruhe- und Erholungssystem genannt). Der Spannungsnerv steuert die Körperfunktionen während körperlicher Anstrengung, aber auch bei Stress oder bei emotionalen Belastungen. Der Körper stellt alle Ressourcen den Körperfunktionen zur Verfügung, die bei Kampf oder Flucht lebensnotwendig sind. Der Entspannungsnerv wird in Zeiten der Ruhe und Erholung aktiv. Er ist vorranging für den Energieaufbau verantwortlich. Die Ressourcen werden für wichtige Regenerationsprozesse, aber auch für die Stärkung des Immunsystems und für eine gesunde Reproduktionsfähigkeit bereitgestellt. Was hat das VNS mit chronischen Krankheiten zu tun? Lange bevor es zu einer chronischen Erkrankung kommt, kann der Spannungsnerv selbst in Ruhezeiten aktiv sein. Diese gestörte Anpassungsfähigkeit geht mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit einher. Tausende klinische Studien haben den Zusammenhang zwischen einer überhöhten Aktivität des Spannungsnervs und dessen Auswirkungen auf Lebenserwartung und Krankheitsentstehung bestätigt.

Was wird bei der VNS-Analyse genau gemessen?

Über einen Brustgurt wird in nur sieben bis neun Minuten der Zustand der beiden Hauptnerven des VNS gemessen. Die Aktivität des Spannungsnervs (roter Balken) und des Enstpannungsnervs (blauer Balken) wird grafisch sichtbar gemacht. Im Ruhezustand sollte der Entspannungsnerv aktiv werden und im grünen Bereich liegen. Leider ist das Gleichgewicht zwischen körperlicher Spannung und Entspannung immer häufiger gestört. Organe und Organsysteme können somit nicht mehr bedarfsgerecht gesteuert und reguliert werden, was weitreichende Folgen nach sich ziehen kann. In der Regel erfolgt direkt im Anschluss an die Ruhemessung eine zweite Messung, bei der Sie über eine vorgegebene Atmungstaktung Ihren Entspannungsnerv stimulieren. Hierbei können vorhandene Reserven sichtbar gemacht und die Schwere einer Regulationsstörung festgestellt werden. Für wen ist die VNS-Analyse sinnvoll? psychischem und körperlichem Stress Herz-Kreislauferkrankungen Burnout-Syndrom / Depression Schlafstörungen Diabetes / metabolischem Syndrom Schmerzen COPD Reizdarm chronischen Entzündungen Wechseljahresbeschwerden hormonellen Erkrankungen degenerativen Erkrankungen chronischen Hauterkrankungen Schwindel Tinnitus Migräne
Praxis Theuerzeit GbR
VNS Analyse Bonn
Warum ist die VNS-Analyse sinnvoll? zur Prävention zur Abklärung der Gesundheits- oder Krankheitsprognose zur Feststellung des Burnout-Risikos um zu erkennen, wie der Körper mit Belastungen und Stresssituationen des Alltags umgeht zur Therapiekontrolle von Medikamenten und anderen Therapien für die Risikobewertung der Organsysteme bei bestehenden Erkrankungen Wie oft ist die VNS-Analyse sinnvoll? Ein bis zweimal im Jahr zur Prävention Einmal zur Anamnese / Erstuntersuchung Bei Bedarf zur Therapiekontrolle bei bestehenden Erkrankungen Auf Empfehlung des Therapeuten
Histogramm VNS-Analyse Rhythmogramm VNS Analyse Streudiagramm VNS-Analyse VNS-Analyse Hauptparameter
ADRESSE Praxis Theuerzeit GbR Pützchens Chaussee 148 53229 Bonn
ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Mittwoch und Freitag 8:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr Donnerstag geschlossen.
KONTAKT Telefon: (0228) 947 97 44 Mail: info@praxis-theuerzeit.de

VNS Analyse:

Diagnose des

Vegetatives

Nervensystem

Praxis Theuerzeit GbR

Heilpraktiker Bonn
Was genau ist das vegetative Nervensystem? Das VNS ist die oberste Schaltzentrale im Körper und stellt dort die Weichen für die Steuerung und Regulation der Organe- und Organsysteme. Das VNS reguliert sämtliche Vitalfunktionen, bspw. Herz-Kreislauf, Atmung, Blutdruck, Verdauung, Immunsystem usw. Was sind die Aufgaben des vegetativen Nervensystems? Das VNS besteht aus zwei Hauptnerven, dem Sympathikus (auch Spannungsnerv, Kampf- oder Fluchtnerv genannt) und dem Parasympathikus (Entspannungsnerv oder Ruhe- und Erholungssystem genannt). Der Spannungsnerv steuert die Körperfunktionen während körperlicher Anstrengung, aber auch bei Stress oder bei emotionalen Belastungen. Der Körper stellt alle Ressourcen den Körperfunktionen zur Verfügung, die bei Kampf oder Flucht lebensnotwendig sind. Der Entspannungsnerv wird in Zeiten der Ruhe und Erholung aktiv. Er ist vorranging für den Energieaufbau verantwortlich. Die Ressourcen werden für wichtige Regenerationsprozesse, aber auch für die Stärkung des Immunsystems und für eine gesunde Reproduktionsfähigkeit bereitgestellt. Was hat das VNS mit chronischen Krankheiten zu tun? Lange bevor es zu einer chronischen Erkrankung kommt, kann der Spannungsnerv selbst in Ruhezeiten aktiv sein. Diese gestörte Anpassungsfähigkeit geht mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit einher. Tausende klinische Studien haben den Zusammenhang zwischen einer überhöhten Aktivität des Spannungsnervs und dessen Auswirkungen auf Lebenserwartung und Krankheitsentstehung bestätigt. Was wird bei der VNS-Analyse genau gemessen? Über einen Brustgurt wird in nur sieben bis neun Minuten der Zustand der beiden Hauptnerven des VNS gemessen. Die Aktivität des Spannungsnervs (roter Balken) und des Enstpannungsnervs (blauer Balken) wird grafisch sichtbar gemacht. Im Ruhezustand sollte der Entspannungsnerv aktiv werden und im grünen Bereich liegen. Leider ist das Gleichgewicht zwischen körperlicher Spannung und Entspannung immer häufiger gestört. Organe und Organsysteme können somit nicht mehr bedarfsgerecht gesteuert und reguliert werden, was weitreichende Folgen nach sich ziehen kann. In der Regel erfolgt direkt im Anschluss an die Ruhemessung eine zweite Messung, bei der Sie über eine vorgegebene Atmungstaktung Ihren Entspannungsnerv stimulieren. Hierbei können vorhandene Reserven sichtbar gemacht und die Schwere einer Regulationsstörung festgestellt werden. Für wen ist die VNS-Analyse sinnvoll? psychischem und körperlichem Stress Herz-Kreislauferkrankungen Burnout-Syndrom / Depression Schlafstörungen Diabetes / metabolischem Syndrom Schmerzen COPD Reizdarm chronischen Entzündungen Wechseljahresbeschwerden hormonellen Erkrankungen degenerativen Erkrankungen chronischen Hauterkrankungen Schwindel Tinnitus Migräne Warum ist die VNS-Analyse sinnvoll? zur Prävention zur Abklärung der Gesundheits- oder Krankheitsprognose zur Feststellung des Burnout-Risikos um zu erkennen, wie der Körper mit Belastungen und Stresssituationen des Alltags umgeht zur Therapiekontrolle von Medikamenten und anderen Therapien für die Risikobewertung der Organsysteme bei bestehenden Erkrankungen Wie oft ist die VNS-Analyse sinnvoll? Ein bis zweimal im Jahr zur Prävention Einmal zur Anamnese / Erstuntersuchung Bei Bedarf zur Therapiekontrolle bei bestehenden Erkrankungen Auf Empfehlung des Therapeuten
Histogramm VNS-Analyse Rhythmogramm VNS Analyse VNS-Analyse-Hauptparameter
ADRESSE Praxis Theuerzeit GbR Pützchens Chaussee 148 53229 Bonn
ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Mittwoch und Freitag 8:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr Donnerstag geschlossen
KONTAKT Telefon: (0228) 947 97 44 Mail: info@praxis-theuerzeit.de
Praxis Theuerzeit GbR